Ein Brandereignis ist das Ende einer Firma … meistens.

Vorbeugender Brandschutz rettet Leben und schützt Werte

Der vorbeugende Brandschutz erhält einen immer größeren Stellenwert. Seine wesentlichen Aufgaben – die Schutzziele – sind Leben, Gesundheit, Eigentum, Besitz und Umwelt zu schützen. Ein Brand kann fatale Folgen haben, nicht nur für das Leben der Betroffenen, sondern auch für Sachwerte und die Umwelt. Jährlich werden zahlreiche Menschen Opfer von Feuer und ganze Betriebe werden vernichtet. Was ein Brandereignis an Folgen für einen Betrieb haben kann, wird leider oft unterschätzt. In mehr als Dreiviertel aller Fälle kann eine Firma den Betrieb nach einem Brandereignis nicht mehr so fortsetzen wie vorher. Bei fast der Hälfte aller Unternehmen führt ein Brandereignis zum völligen Zusammenbruch des Betriebs.

Kundenverlust

Nach einem Brand in einer Firma muss der Betrieb meist vorübergehend eingestellt werden. Dadurch kann das Unternehmen seine Kunden nicht mehr beliefern. Der Bedarf der Kunden bleibt aber weiterhin bestehen, und die Kunden werden zu Mitbewerbern abwandern. Verlorene Kunden sind nur sehr schwer wieder zurückzugewinnen. Kundenverlust ist für viele Firmen nur schwer zu verkraften. Ohne seine Kunden findet das geschädigte Unternehmen nicht mehr zur alten Stärke zurück.

Verlust wertvoller Mitarbeiter

Da ein Brandereignis zu einem längeren Ausfall des Betriebes führen kann, wird das Unternehmen viele seiner Mitarbeiter entweder weiterhin bezahlen, was sehr teuer werden kann, oder entlassen müssen. Eine Entlassung führt aber zu einem Verlust von wertvollen Mitarbeitern. Das Fehlen wichtiger Mitarbeiter kann zu einem weiteren Hemmnis für einen Wiederstart des Unternehmens führen.

Versicherungsschäden

Nach einem Brandereignis kann man oft nicht einfach aufräumen und die Produktion schnell wieder aufnehmen. Gerade wenn auch Personen zu Schaden gekommen sind, müssen Ermittlungen durchgeführt werden, um Haftungsfragen zu klären. Auch Versicherungen, welche den Schaden regulieren sollen, haben ein Interesse, die Hintergründe für das Feuer zu klären. Diese Untersuchungen können den Betrieb empfindlich lange stilllegen. Außerdem kann der Betrieb auf hohen finanziellen Schäden sitzen bleiben, welches zu einer so hohen Verschuldung führt, so dass er nicht mehr arbeitsfähig ist.

Resultat: Ende des Betriebs

Was ein Brandereignis an Folgen für einen Betrieb haben kann, wird leider oft unterschätzt. Nur etwa 23 Prozent aller Unternehmen sind nach einem Brandereignis wieder voll betriebsfähig. 43 Prozent aller Unternehmen hingegen nehmen den Betrieb gar nicht wieder auf. 28 Prozent versuchen zwar, den Betrieb wieder aufzunehmen, überstehen die folgenden drei Jahre nicht mehr. 6 Prozent müssen infolge des Brandereignisses fusionieren oder verkauft werden, weil sie aus eigener Kraft nicht mehr auf die Beine kommen.

Vorsorge

Das rechtzeitige Ergreifen von Brandschutzmaßnahmen ist daher unerlässlich. Sie umfassen alle im Vorfeld zu ergreifenden Maßnahmen, die der Entstehung und Ausbreitung von Bränden entgegenwirken oder sie einschränken. HanseNebel GmbH hat sich im vorbeugenden Brandschutz auf die Erstellung von Niederdruck-Wassernebel-Löschanlagen (kurz NDWN-Löschanlage) spezialisiert. Niederdruck-Wassernebel-Löschanlagen sind dabei nicht nur eine besonders günstige Lösung, sie vergrößern auch den Schaden nicht unnötig mit Löschwasser und haben eine hohe Lebensdauer. Auf der folgenden Seite werden diese Vorteile genauer betrachtet.

Folgen eines Brandereignis (Tortengrafik)
Nur 23 % der Firmen sind nach einem Brandereignis wieder voll betriebsfähig.
43 % der Betriebe nehmen den Betrieb nie wieder auf.
28 % sind innerhalb von 3 Jahren aus dem Geschäft.
6 % fusionieren oder werden verkauft.
Quelle: „Logistik heute“ 11/2009